Musikverein Unterkochen   

 
 
 

Schallende Blasmusikparade

Neben dem gastgebenden Musikverein Unterkochen nahmen die Werkkapelle Spießhofer und Braun aus Heubach und der Musikverein „Egautal“ aus Dattenhausen auf der Bühne Platz.

Zur Eröffnung der Blasmusikparade ziehen die Kapellen mit traditionellen Märschen in die gut gefüllte Unterkochener Sporthalle ein und stellen sich danach zum gemeinsamen „Bozner Bergsteigermarsch“ vor der Bühne auf. Foto: opo

Der Musikverein Unterkochen hat zu seiner alljährlichen Blasmusikparade in die herbstlich geschmückte Sporthalle eingeladen. Neben dem heimischen Musikverein nahmen die Werkkapelle Spießhofer und Braun aus Heubach und der Musikverein „Egautal“ aus Dattenhausen auf der Bühne Platz.

Zur Eröffnung zogen die Kapellen mit traditionellen Märschen in die sehr gut besuchte Sporthalle ein und stellten sich zum gemeinsamen „Bozner Bergsteigermarsch“ vor der Bühne auf. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Musikvereins Unterkochen, Thomas Schäffauer, begeisterte die Werkkapelle aus Heubach unter der Leitung von Magnus Barthle mit ihrem Motto „Musik ist Trumpf“. Ein facettenreiches Programm mit Trompetensoli bei „Der Dessauer“, lateinamerikanischen Klängen bei „Latin Gold“ wurde mit einer Polonaise durch die Sporthalle zu „Fischerin vom Bodensee“ stimmungsvoll abgeschlossen.

Der Musikverein Unterkochen unter der Leitung von Werner Wohlfahrt präsentierte stolz seine durch die Crowdfunding-Aktion finanzierten vier neuen Pauken mit einem Paukensolo in „Follow the beat“. Es wurden auch noch andere Stücke, passend zum Motto „Wir hauen auf die Pauke“, gespielt: der „Graf-Zeppelin-Marsch“ und auch der „York’scher Marsch“.

Der Musikverein zeigte auch bei ruhigeren Stücken sein musikalisches Können und verzauberte mit „Can´t take my eyes off of you“ oder „Alia amare“. Mit dem Singspiel „Im Weißen Rössl“ verabschiedete sich der Musikverein und erntete großen Beifall.

Den Schluss machte der Musikverein „Egautal“ unter der Leitung von Andreas Westhauser mit „Bayerischen Schmankerln“. Viel Gesang und böhmische Klänge schallten durch die Sporthalle und machten die Zuschauer auf die weitangereisten Dattenhausener aufmerksam. Titel wie „Böhmische Liebe“, „Morgenblüten“ oder „Polka mit Herz“ wurden mit viel Applaus gelobt und vor allem beim Stück „Herbstgold“, das vom Unterkochener Alexander Stütz komponiert wurde, tobte die Halle. Nach der „Vogelwiese“ und „Kannst du Knödel kochen?“ verabschiedete sich Schäffauer von den Besuchern und bedankte sich bei allen Musikern und Mitwirkenden für eine gelungene Blasmusikparade.

Video

 

Schwäbische Post


zurück