Musikverein Unterkochen   

 
 
 

Knallbunte Musikreise vom Broadway bis auf den Mond


Mit einer kunterbunten musikalischen Auswahl begeisterte der Musikverein Unterkochen seine Gäste mit dem Frühjahrskonzert.
(Foto: Markus Lehmann)

Mit einer musikalischen Bandbreite, versiertem und harmonischem Spiel hat der Musikverein Unterkochen in seinem 70. Jubiläumsjahr mit dem Frühjahrskonzert die Gäste in der vollbesetzten Festhalle begeistert. Mit den Aktiven ging es nach Irland, auf den Broadway und sogar auf den Mond. Zuvor war dahin mit der Apollo 11 das Nachwuchsorchester unterwegs gewesen, während vorher der Bläserspielkreis mit dem „Sun Calypso“ festen Boden unter dem Boden bevorzugt hatte. Mit dem Frühlingskonzert hat der Musikverein zum 70. den Gästen ein tolles Geburtstagsgeschenk gemacht – und die bedankten sich mit tosendem Applaus.

Das Programm, das Dirigent Werner Wohlfahrt da ausgewählt hatte, war kein „Best of“ der vergangenen Jahrzehnte, sondern ein kunterbunter Marsch durch das Repertoire des Musikvereins mit vielen neuen Stücken. Eingestimmt hatte der Bläserspielkreis unter der Leitung von Sarah Rieger neben dem Calypso mit einem Stück aus „Shrek 2“ und dem „Becher-Song“ (Cups – when I‘m gone), das Nachwuchsorchester öffnete locker mit „Coldplay“ und hatte mit „Celtic Moments“ nicht gerade einfache Literatur ausgewählt. Aber dieses Stück von Trauer und Freude der Iren, Krieg und Frieden, mit melodischen Tänzen und wilden Kriegstrommeln klappte wie am Schnürchen.

Vollbesetzt war dann die Bühne, als das aktive Orchester Platz nahm, Flöten, Klarinetten und Saxophone sind ziemlich ausgeglichen verteilt im Musikverein, die weiteren stärksten Instrumenten-Fraktionen stellen Trompete, Flügelhorn und Posaune, auch das Schlagwerk ist gut aufgestellt. Mit dem „Apertum“ als marschierende, fanfarenreiche Eröffnungsparade ging es los, „Choreography“ kommt als Stück mit rhythmischen Tänzen wie mit langsamer Lyrik daher, in dem sich auch die Solisten in Szene setzen dürfen. Zusammen mit „In aller Kürze“ wird „Choreography“ auch beim Wertungsspiel am 5. Mai in Gschwend zu hören sein.

Weiland und Schäffauer verabschiedet

Vor dem Florentiner Marsch gab es zwei Musikerverabschiedungen: Walter Weiland, 66 Jahre lang aktiver Musiker und Werner Schäffauer, 55 Jahre lang aktiver Musiker, wurden in den musikalischen Ruhestand verabschiedet. Nach der Pause ging es musikalisch kunterbunt weiter mit dem „Theme from Shaft“, böhmischer Polka, dem „Astronautenmarsch“ und auch optisch bunt wurde es mit „Thriller“: Mitten im Frühling gab’s als Überraschungsgäste die Showtanzgruppe „B-Xplosion“ der Narrenzunft Bärenfanger.

Ein Jubiläumskonzert, erklärt der erste Vorsitzende des Musikvereins Unterkochen, Thomas Schäffauer, gibt es bewusst keines. Der nächste Termin, an dem man den MV in Unterkochen sehen kann, ist die Johannis-Serenade am 24. Juni (18 Uhr) auf dem Rathausplatz.

 

Markus Lehmann, Aalener Nachrichten


zurück