Musikverein Unterkochen   

 
 
 

Der schottische Kilt ist Pflicht

Unterhaltsames Gartenfest des Musikvereins Unterkochen mit den dritten Highland-Games

Sie kamen, sahen und siegten. Die Männer aus dem Angelbachtal holten sich das „Triple“ bei den Highland-Games auf dem Unterkochener Festplatz am Kocherursprung. Auch in der Einzelwertung gehörten die ersten drei Plätze den „Mac Maniacs“.

Darf bei Highland-Games nicht fehlen: das Fässerrollen.

Es lebe der Kilt. Cheforganisator Ralph Roth begrüßt zum keltisch-schottischen Amusement. Schon zum dritten Mal integrierte der Musikverein Unterkochen die „Highland-Games“ in sein Gartenfest und den zahlreichen Besuchern wurde ein Riesenspaß bei diesem kreativen Wettbewerb geboten.

Aber auch sonst war für alle Geschmäcker allerhand geboten: flotte Blasmusik, eine fetzige Party am Samstagabend, eine sehenswerte Falknerschau mit Volker Roth und seinen Greifvögeln und natürlich präsentierte sich auch der veranstaltende Musikverein Unterkochen und sorgte für ein gelungenes Fest.

„Blasmusik for fun“ hieß das Motto am Freitagabend beim Bieranstich. Höhepunkt am Festsamstag waren die dritten Unterkochener Highland-Games. Kilt war Pflicht und als die Kochen-Clan-Pipe-Band Unterkochen musikalisch den Einmarsch aufs Spielgelände anführte, war der Optimismus bei allen Teams groß. Sie alle wollten den „Mac Maniacs“ aus dem Angelbachtal, die schon zweimal gewonnen hatten, diesmal den Sieg streitig machen.

Kraft und Geschicklichkeit waren gefragt beim Tauziehen, Baumstamm-Werfen, Fassrollen, Strohballenschlagen, beim Huckepack-Lauf und beim Baumstammtragen. Stoppuhr und Messrolle waren wichtige Requisiten. „Fire Mac Out“, die hiesigen Floriansjünger, waren ebenso mit dabei wie „Mac Bär“, ein Team der Narrenzunft. Insgesamt fünf Mannschaften kämpften um Punkte und Sekunden. Und weil man alles auch nicht so bierernst nahm, wurden auch die Lachmuskeln gehörig strapaziert.

Moderator Matthias Ruthardt trug mit seiner Conférence ein gerüttelt Maß dazu bei und für die musikalische Motivation sorgte die Kochen-Clan-Pipe-Band mit Holger Weidner an der Spitze. Am Ende war der alte auch der neue Sieger: Die „Mac Maniacs“ holten sich den Gruppensieg. Aller Ehren wert war das Abschneiden der Unterkochener Feuerwehrleute, die auf Rang zwei landeten vor „Mäc Bär“. „Die Mac Maniacs“ waren auch im Einzelwettbewerb nicht zu schlagen. Sven Ferrante siegte vor Stefan Cordes und Wolfgang Gesch.

Tolle Stimmung herrschte am Samstagabend im Festzelt bei der „Saturday Night Fever Party 2010“ mit DJ Uli Hahn, der ein Musik-Potpourri aus den vergangenen 40 Jahren mit Pop, Rock und Schlager-Musik servierte.

Gut besucht war das Festzelt beim sonntäglichen Familiennachmittag mit Unterhaltungsmusik von Andreas Bader. Fürs leibliche Wohl war an allen Festtagen bestens gesorgt.

Ein Teammitglied der Unterkochener Feuerwehr, den „Fire Mac Out“, beim traditionellen Steinewerfen der Unterkochener Highland-Games. (Fotos: Peter Hageneder)

Lothar Schell, Schwäbische Post


zurück