Musikverein Unterkochen   

 
 
 

Unterkochen feiert den Kilt und die Pipe

Dudelsack und Highland-Games beim gut besuchten Fest auf dem Gelände beim Kocherursprung.

Einzug der „Highlander“: Der Schottenrock - der Kilt – ist ein Muss beim Fest des Musikvereins Unterkochen. Fotos: glo

Festzeltbewirtung, Musik und viel Gaudi ließen von Freitag bis Sonntag keine Langeweile beim Gartenfest des Musikvereins in Unterkochen aufkommen. Dabei stand der Samstag ganz im Zeichen schottischer Traditionen: mit Highland-Games, Whiskey und Dudelsäcken. Die erfüllen das Unterkochener Tal auf dem Festplatz beim Kocherursprung gleich zur Eröffnung der elften Highland-Games beim Aufmarsch der Mannschaften.

Eine der spannenden und auch witzigen Disziplinen in Unterkochen: Den anderen mit einem Strohsack hauen, auf dass der herunterplumpst.

Wer bei den Spielen mitmachen will, muss zu einem Team gehören und einen Kilt tragen. Denn Röcke gibt es in Unterkochen gar nicht. Auch wenn die Kleidungsstücke der insgesamt neun Mannschaften eher Röcken aus den 70er-Jahren ähneln und mit Klett- und Reißverschluss oder Knoten verschlossen werden – es ist ein Kilt. Basta!

Dudelsackmusik umrahmt die Highland-Games

79 Teilnehmer, darunter viele Frauen, traten in neun Disziplinen gegeneinander an. Matthias Ruthardt moderierte das Ganze und unterhielt mit lockeren Sprüchen das Publikum.

Moderator Matthias Ruthardt

Zu Beginn der Wettkämpfe schien die Sonne unbarmherzig auf die Spielarena. Noch beim Strohsackschlagen, wo mit zwei Strohsäcken versucht werden muss, den Gegner vom Baumstamm zu schlagen, ohne selbst die Balance zu verlieren, war das Trinken wichtig. Kurz darauf, als sich die Mannschaften für die Disziplinen Fassrollen, Gewichtwerfen und Hufeisenwerfen verteilen, verdunkelten Wolken den Himmel und eine frische Brise sorgte für Abkühlung.

Regenschauer kühlen die Highland-Sportler

Im weiteren Verlauf ergoss sich ein Regenschauer, der allerdings gerade während des Steine- und Baumstammwerfens eher Erfrischung brachte als dass darüber geklagt wurde. Beim Baumstammwerfen kam es darauf an, den richtigen Moment zu finden, um den in senkrechter Position auf zwei Händen balancierten Stamm loszulassen. Während dabei wie auch beim Tauziehen und Baumstammschleppen Kraft und Technik notwendig waren, kam es beim Fassrollen auf Geschick und Schnelligkeit an. Wilde Schreie, Anfeuerungen und auch den Gegner im Spaß verhöhnen, gehört bei solchen Wettkämpfen einfach dazu, Unterkochen war da keine Ausnahme.

Während die Erwachsenen sich weiter dem Spiel hingaben, traten die Kinder auf dem Sportplatz am Nachmittag gegeneinander an. Rohr- und Dosenwerfen, ein Parcours mit Holzklotzstoßen, Tischtennisball abschießen und Sackhüpfen erforderten Geschick und Ausdauer.

Während des Tages gruppierte sich immer wieder die „Kochen Clan Pipe Band“ vor dem Zelt, und einzelne Dudelsackspieler liefen über den Sportplatz, um das Geschehen musikalisch zu untermalen. Am späten Nachmittag sorgte ein Gewitter noch mal für eine Zwangspause, bevor die Spiele erfolgreich zu Ende gebracht werden konnten.

Die Siegerliste:

  1. Mac Maniacs
  2. Mc Glennfiddich
  3. Mc Back

Einzelwertung Frauen:

  1. Anne Stegemann
  2. Ursula Blazek
  3. Lily Wagner

Einzelwertung Männer:

  1. Stefan Cordes
  2. Florian Mayerle
  3. Horst Welker

Uwe Glowienke, Schwäbische Post


zurück