Musikverein Unterkochen   

 
 
 

Pauken und Polka

Musikverein Ebnat spielt sein Jahreskonzert - Musikverein Unterkochen als Gast

Zu seinem Jahreskonzert in der Jurahalle hatte sich der Musikverein Ebnat den Musikverein Unterkochen als musikalischen Gast eingeladen.

Christian Schunke, Vorsitzender des Musikvereins Ebnat, hieß nicht nur die Musiker aus dem Kochertal, sondern auch zahlreiche Ehrengäste willkommen.

Den Auftakt des Konzerts übernahm die Jugendkapelle Ebnat unter der Leitung der beiden neuen, jungen Jugenddirigentinnen Anja Lindner und Laura Breitweg. Die etwa 25 jungen Nachwuchsmusiker und Musikerinnen, am tiefen Blech ein wenig verstärkt durch gestandene Musiker, präsentierten mit "I'm a believer" von Neil Diamond und "Eye of the Tiger" aus dem Film "Rocky III", sowie dem Marsch "Military Escort" eine Mischung aus moderner und traditioneller Blasmusik und durften erst nach einer Zugabe von der Bühne.

Der Musikverein Unterkochen unter der Leitung von Werner Wohlfahrt hatte eine bunte, blasmusikalische Mischung im Gepäck, die von dem bekannten Konzertmarsch "Kaiserin Sissi" über Titel aus dem Musical "Mary Poppins" und der Operette "Im weißen Rössl" bis zu modernen Nummern wie den "Jive Hits" oder dem locker-flockig gespielten "Can't take my eyes off you" reichte.

Die neuen Pauken des Musikvereins Unterkochen wurden mit dem mitreißenden Titel "Follow the beat" vorgestellt. Dabei überzeugte nicht nur Markus Blumenschein als treffsicherer und schlagfertiger Paukist, sondern die ganze, gut besetzte Kapelle durch musikalische Dynamik und präzisen Rhythmus. Natürlich durften Polkas nicht fehlen. Bei "Alia amare" und der "Katharina Polka" als Zugabe bewies die Kapelle, dass sie auch im böhmisch-mährischen Metier bestens unterwegs ist.

Der Musikverein Ebnat mit Marc Schmid unterhielt mit einer Mischung aus moderner und traditioneller Blasmusik. Einmarschiert wurde zu "Gonna fly now", danach ging es irisch weiter mit einer Auswahl von "Lord of the Dance", wobei vor allem das hohe Blech technisch und klanglich gefordert war. Ein Fernsehlieder-Medley erinnerte an "Traumschiff", "Derrick", "Tagesschau" und Co., und bei "Yakety Sax" präsentierten sich Melanie Siegel und Roland Strobel als versierte Saxofon-Solisten. Zwei Märsche und die Polka "Von Freund zu Freund" komplettierten das Programm. Gemeinsam mit den Unterkochenern träumte man zum Schluss noch musikalisch den "Böhmischen Traum".

gk, Aalener Nachrichten


zurück