Musikverein Unterkochen   

 
 
 

Ein Abend in Böhmen

Prag

Unter diesen Titel stellte der Musikverein Unterkochen seine diesjährige Johannisserenade, die auf dem Rathausplatz bei guten äußeren Bedingungen und zahlreichen Zuhörern am vergangenen Sonntag stattfand.

Getreu dem Motto erklang der „Gruß an Böhmen“ und eröffnete das schon zur guten Tradition gewordene Platzkonzert am frühen Sonntag Abend auf dem Rathausplatz. Die Moderation übernahm unser Dirigent Werner Wohlfahrt, der es verstand, schöne Liebesgeschichten aus dem Böhmerland in das Serenadenkonzert einzubauen. Auch die Egerländer schauten in Unterkochen vorbei und gaben den Titel „Wenn die Egerländer spielen“ zum Besten. Ein richtiges Schmankerl wurde mit den von Franz Bummerl arrangierten „Gablonzer Perlen“ dargebracht, ehe der ebenfalls von Franz Bummerl gesetzte Walzer „Abendläuten“ erklang. Die Serenadenpolka „Schöne Serenade“ durfte im Anschluss natürlich ebenso wenig fehlen wie die vor purer Lebenslust strotzende Polka „Leben heißt Lieben“. Dass Musiker neben der gemeinsamen Leidenschaft auch ein gutes Miteinander pflegen, unterstrich das anspruchsvolle Stück „Kameraden für immer“ von Jörg Bohlin. Nunmehr geografisch im Süden Böhmens angekommen, intonierte der Musikverein eine der schönsten Polkas der böhmischen Blasmusik, in Fachkreisen einfach die „Südböhmische“ genannt.

Mit der „kleinen Anuschka“, „Jehlicka“ und „Rosamunde“ wurden sodann den hübschen Damen aus Böhmen gehuldigt. Mit dem Hymnus „`s ist Feierabend“ beschloss der Musikverein seine Johannisserenade 2013 und gab mit dem Klassiker „Egerländer Liedermarsch“ noch eine Zugabe.

Herzlichen Dank sagen wir allen Zuhörern der Johannisserenade für Ihr Kommen und den warmherzigen Applaus sowie die großzügigen Spenden!!!


zurück